info@johanneshaus-bad-wildbad.de
Fragen? Dann rufen Sie uns bitte an07081 / 931-310
Bad Wildbader Weihnachtsmarkt bietet am Wochenende eine stimmungsvolle Atmosphäre im Kurpark

Am Freitagabend wurde der Bad Wildbader Weihnachtsmarkt offiziell durch Bürgermeister Klaus Mack und die Stadtkapelle Bad Wildbad am Musikpavillon eröffnet. Bis 21 Uhr nutzten bereits viele Besucher die Möglichkeit, im stimmungsvoll beleuchteten Kurpark nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten oder sich einfach bei einem heißen Getränk und dem dazu passenden Essen zu unterhalten und die Atmosphäre zu genießen. Sowohl im Weihnachtscafé also auch in der Englischen Kirche und im Musikpavillon gab es ein musikalisches Rahmenprogramm mit dem Marcel-Baluta-Ensemble, dem Posaunenchor sowie Klavier- und Harfenmusik. Der Weihnachtsmarkt ist noch das komplette Wochenende geöffnet, am Samstag von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Auch hier gibt es ein großes Rahmenprogramm. Neben den musikalischen Darbietungen ist etwa “Eiskönigin Mystique” als “Walk-Act” auf dem Marktgelände unterwegs. Zum Abschluss gibt es am Samstagabend ab 20.30 Uhr eine Feuershow, ebenfalls mit “Mystique”. Am Sonntag besucht dann der Nikolaus den “Winter.Kurpark.Zauber”. Außerdem gibt es Ponyreiten sowie eine lebensgroße Krippe mit Alpakas. In der Englischen Kirche gibt es ab 13 Uhr ein Puppentheater. Foto: Mutschler

Wichtiger Hinweis

 

Merkblatt

Besuchsverbot im Johanneshaus

Sehr geehrte Damen und Herren,

inzwischen sind in nahezu allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg Infektions­fälle mit dem neuen Coronavirus bestätigt worden. Wie Sie wissen, zählen ältere Menschen zu den sogenannten Risikogruppen, bei denen im verstärkten Maße Komplikationen, wie schwere Lungenentzündungen, auftreten können.

Vor diesem Hintergrund hat der Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner unseres Johanneshauses vor einer Infektion mit dem Coronavirus höchste Priorität.

Der Erste Landesbeamte, Herr Dr. Frank Wiehe, hat in diesem Zusammenhang alle Heimeinrichtungen im Landkreis über die zuständige Heimaufsicht wissen lassen, dass für diese Einrichtungen generell Besuchsverbote auszusprechen sind.

 Wir kommen dieser Aufforderung natürlich nach und dürfen Sie daher informieren, dass mit sofortiger Wirkung ein

Besuchsverbot für das Johanneshaus 

besteht. Das Besuchsverbot dient auch dem Schutz der Besucher und gilt bis auf weiteres. Über eine spätere Aufhebung werden wir sie dann erneut schriftlich informieren.

Ausnahmen sollten nur in begründeten Ausnahmefällen (wie z.B. Sterbe­begleitung) gemacht werden. In derartigen Fällen sind gesonderte Listen über die Besucherinnen und Besucher zu führen. Die Listen müssen den Namen und die Telefonnummer des Besuchers, den Tag/Uhrzeit und den Patientennamen enthalten.

Persönliche Dinge für unsere Bewohnerinnen und Bewohner können in der Verwaltung abgegeben werden. In allen anderen Fragen erbitten wir einen kurzen Anruf, um individuelle Vereinbarungen zu treffen.

Lieferanten, Zustelldienste u.ä. melden sich bitte in der Verwaltung.

(auch sie müssen in den vorgenannten Listen erfasst werden)

Wir danken für Ihr Verständnis.

 

BaWi Care Gesellschaft für Pflege mbH        Telefon 07081 931 300

MoNa Care Gesellschaft für Pflege mbH       Telefon 07052 9306 610